Troubleshooting

Troubleshooting Tools für ESXI

NET-STATS

Mit diesem Befehl können wir tiefgehende Einblicke in die Abläufe des Netzwerkes auf einem ESXi-Host erhalten, da er Port-Statistiken abrufen kann. Mit dem Befehl netstats -h werden uns alle Optionen angezeigt. Netstats bietet mit verschiedenen Optionen großartige Einblicke in die Netzwerkumgebung und erleichtert uns das Troubleshooting.

Mit dem Befehl netstats -l lassen sich die Switchport-Nummern und MAC-Adressen für alle VMkernel-Schnittstellen, vmnic-Uplinks und vNIC-Ports ermitteln.

NC (NetCat)

NetCat ist ein Linux-Befehl der „älteren“ Generation. Bei Windows nutzen wir Telnet um eine Konnektivität zu einem bestimmten Port zu prüfen, und beim ESXi das Werkzeug: NetCat.

nc -z <destination IP> <destination Port>

Hier ein Beispiel, um beim Troubleshooting eine Verbindung mit dem Port 80 zu testen:

nc -z 192.168.0.71 80 Connection to 192.168.0.71 80 port [tcp/http] succeeded!

Netcat kann sogar eine Reihe von Ports auf einem Remote-Host testen:

nc -w 1 -z 192.168.0.71 80-85 Connection to 192.168.0.71 80 port [tcp/http] succeeded!

ESXtop

Wird verwendet, um die Leistung des ESXi-Hosts in Bezug auf CPU, DISK, Speicher, Netzwerk zu überprüfen. Hier kann man sehr detaillierte Daten herausziehen. Die Filterfunktion ist hier sehr zu empfehlen.

Öffne die Konsole oder eine SSH Sitzung zum ESXi und tippe folgendes ein:

esxtop

Die Ansicht kann man mit Hotkeys ganz einfach ändern:

c = cpu m = memory n = network i = interrupts d = disk adapter u = disk device v = disk VM p = power mgmt x = vsan V = only show virtual machine worlds e = Expand/Rollup CPU statistics, show details of all worlds associated with group (GID) k = kill world, for tech support purposes only! l = limit display to a single group (GID), enables you to focus on one VM # = limiting the number of entitites, for instance the top 5 2 = highlight a row, moving down 8 = highlight a row, moving up 4 = remove selected row from view e = statistics broken down per world 6 = statistics broken down per world

df / vdf

Diese beiden Befehle zeigen Informationen über den freien, sowie den belegten Speicherplatz in den ESXi-Dateisystemen.

df --help Usage: df [OPTION]... [FILE]... Show information about the file system on which each FILE resides, or all file systems by default. Mandatory arguments to long options are mandatory for short options too. -a, --all include dummy file systems -B, --block-size=SIZE use SIZE-byte blocks -h, --human-readable print sizes in human readable format (e.g., 1K 234M 2G) -H, --si likewise, but use powers of 1000 not 1024 -i, --inodes list inode information instead of block usage -k like --block-size=1K -l, --local limit listing to local file systems --no-sync do not invoke sync before getting usage info (default) -P, --portability use the POSIX output format --sync invoke sync before getting usage info -t, --type=TYPE limit listing to file systems of type TYPE -T, --print-type print file system type -x, --exclude-type=TYPE limit listing to file systems not of type TYPE -v (ignored) --help display this help and exit --version output version information and exit

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.