vApp für Horizon View

Was ist eine VMware vApp?

Hinter VMware vApp verbirgt sich immer eine Gruppe von VMs, welche man selbst definiert. Mit vApps können wir Vorgänge auf Multi-Tier-Anwendungen separat durchführen (z. B. Klonen, Einschalten, Ausschalten und Überwachen). Genau genommen ist eine vApp lediglich als ein Container-Objekt zu betrachten. Wir werden es uns das im folgenden Beispiel mit den Horizon Service VMs zu nutzen machen.

Beispiel Horizon View VMs

Hier haben wir eine vApp für unsere Horizon View Services im Einsatz, da es hier eine präferierte Start-Reihenfolge gibt . Die vApp hat in unserem Beispiel den Namen „VIEW7…TEST“ und hat 4 VMs unter sich. Einen Composer, zwei Connection Server und einen Security Server. Ein Connection Server um von extern und einen um sich von intern auf die Umgebung zu verbinden.

Unter den Einstellungen der vApp gibt es die Möglichkeit Ressourcen (CPU und Memory) zu teilen, reservieren und / oder zu limitieren. In unserem Beispiel müssen wir davon kein Gebrauch machen – wir konzentrieren uns auf die Start-Reihenfolge der Virtuellen Maschinen. Als Gruppe 1 haben wir den Composer, gefolgt von Gruppe 2 & 3 – der Connection Server und als Gruppe 3 – der Security Server.

Startup (Action): Hier wählt man die Startaktion für jede virtuelle Maschine aus. Der Standardwert ist Einschalten. Wählt man Keine aus, um die virtuelle Maschine manuell einzuschalten.

Delay (s): Hier gibt man die zeitliche Verzögerung für die Startaktion in Sekunden ein.

Wählst du VMware Tools sind bereit aus, wenn die Startaktion nach dem Start von VMware Tools durchgeführt werden soll.

Shutdown (Action): Wählt man für jede virtuelle Maschine die Aktion aus, die beim Herunterfahren durchgeführt werden soll. Der Standardwert ist Ausschalten. Du kannst auch „Herunterfahren des Gastes“ auswählen, um den Gast auszuschalten, während die virtuelle Maschine weiterhin eingeschaltet bleibt, Anhalten oder Keine.

vApps und vCloud Director

Einer der Gründe, warum vApps erstellt wurden, war vCloud Director und die Portabilität von mehrschichtigen Anwendungen von einer Cloud auf eine andere Cloud. Diese Clouds können private Clouds, öffentliche Clouds oder Hybridclouds sein. Sie können sogar VMs zwischen vSphere und XenServer oder Hyper-V exportieren und importieren. vApps sind auch mit VMware Workstation kompatibel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.